Die Systematik beim Briefmarkensammeln

Die heutige Philatelie ist eine Wissenschaft für sich. Die Briefmarken werden von eingeschworenen Sammlern und Sammlerinnen gesucht, gefunden, geschätzt und in die Sammlung gelegt. Dabei gehen sie systematisch vor. So richten sie sich entweder nach der klassischen Philatelie oder dem Motivsammeln. Sie konzentrieren sich gelegentlich aber auch auf beides.

Die klassische Philatelie

Unter der klassischen Philatelie versteht man das Sammeln von Briefmarken nach Staaten, wie zum Beispiel Frankreich, oder bestimmten festgelegten Zeiträumen, wie dies beispielsweise die Weimarer Republik von 1918 bis 1933 sein kann. Diese Marken liegen entweder gestempelt oder postfrisch vor und werden nach qualitativen Kriterien zur eigenen Sammlung hinzugefügt. Es ist also heute nicht mehr von Interesse, sämtliche französ ischen Marken zusammenzubringen. Vielmehr streben sachkundige Briefmarkensammlerinnen und -sammler an, ihre kleinen Sammelobjekte in hochwertiger Erhaltung, wie der bestmögliche Zustand unter Fachleuten heißt, aufzubewahren. Wenn sie beispielsweise Lücken in ihrer Sammlung füllen müssen, achten sie darauf, nur hochwertige Marken zu besorgen.

Die klassisch ausgerichteten Philatelistinnen und Philatelisten achten auf Besonderheiten der Briefmarken. So spielt das Papier eine Rolle, denn es gibt unter anderem Briefmarken auf Japan- oder Faserpapier. Dann werden Sicherheitsmerkmale wie Lackstreifen oder Wasserzeichen begutachtet. Auch schauen Sammler und Sammlerinnen auf die Rückseite der Briefmarke. Ein weiteres Kriterium, den Wert eines solchen guten Stücks einzuschätzen, ist die Entwertung durch den Poststempel. Als Besonderheiten der Frankatur werden Einzel-, Mehrfach- und Mischfrankaturen berücksichtigt. Die Spezialsammler und -sammlerinnen unter der Fachleuten gehen nahezu detektivisch vor, wenn sie auf Marken aus bestimmten Zeiträumen oder Serien aus sind.

Das Motivsammeln

Die Motivsammlerinnen und -sammler in der Philatelie sind auf bestimmte Motive oder Themen der Briefmarken aus. Dies können berühmte Persönlichkeiten, Sport, Autos, Tiere, Blumen, Kunstwerke, Eisenbahnen oder auch Olympia sein. Das Briefmarkensammeln nach Motiven hat normalerweise den Vorteil, dass es sehr viel Material für die jeweiligen Sammlungen eruieren kann. Es bietet deshalb auch bei philatelistischen Ausstellungen die Möglichkeit, mehr Briefmarken nach Themen oder Motiven zu präsentieren, als dies in der klassischen Philatelie der Fall ist.