Briefmarkensammeln aus Leidenschaft

Die Philatelie interessiert viele Menschen, was allein die Tatsache beweist, wie viele Briefmarkenvereine sich seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts weltweit gründeten und wie viele Mitgliedsverbände, Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften dem Bund Deutscher Philatelisten e. V., BDPh, angehören.

Sammelleidenschaft und Forschungsdrang

Briefmarkenfreunde und -freundinnen haben eine Sammelleidenschaft, mit welcher sie sich für die kleinen Marken mit oder ohne Zacken interessieren. Selten bleibt eine Briefmarke allein, denn eingefleischte Philatelistinnen und Philatelisten fangen mit dem Sammeln an, setzen es fort und hören damit normalerweise nicht auf. In jedem Fall brauchen Sammlerinnen und Sammler auch den Hang zur Forschung, mit welchem sie Briefmarken einordnen, systematisieren und katalogisieren können. Heutzutage dient das Internet hierbei auf vielfältige Art und Weise, denn es bietet Zugang zu Hintergrund-Informationen, die bis zum internationalen Austausch gehen können.

Literatur-Recherche im Internet

Außerdem sind Philatelistinnen und Philatelisten an Geschichte interessiert, denn die Recherche für bestimmte Briefmarken, seien dies gestempelte oder ungestempelte Einzelmarken, Briefe, Ausgaben oder Serien, ergeben historische Zusammenhänge. Allein die zahlreichen Literaturmeldungen in der Datenbank des BDPh zeigen, wie bestimmte Zeiten, Phasen oder Epochen lokal, regional, national oder international verstanden werden müssen, um Postwertzeichen fachlich bewerten zu können. So sind dort beispielsweise Informationen über „Juwelen einer Liechtenstein Flugpostsammlung“ oder eine „Dokumentation: Der Tag der Briefmarke in Breslau auf der 5. Silesiaposta am 7. Januar 1936“ hinterlegt.

Gemeinsamer Briefmarkentausch

Zudem hat die Philatelisten-Bewegung Gemeinschaftssinn, sodass Marken und Fachinformationen bei Treffen und Ausstellungen ausgetauscht werden. Dies können Briefmarkenschauen, Tauschtage oder Großtauschtage, Sammler-Börsen, Briefmarkenfeste oder Philatelistentage sein. Auch wird es 2021 zu einer internationalen Veranstaltung kommen, deren Vorbereitung den Bundesverband jetzt schon in die Pflicht nimmt. Die nächste Briefmarken-Weltausstellung, IBRA, wird nämlich in Essen stattfinden. Der Weltverband, die „Fédération Internationale de Philatélie“, FIP, und der BDPh haben dies bereits vertraglich abgesichert. So kündigen sich große Ereignisse für die deutsche Philatelisten-Bewegung an.

Was heutzutage beim Briefmarkensammeln kein wesentliches Thema mehr ist, sind die großen Geschäfte mit den kleinen Marken. Der Wertzuwachs ist hier tatsächlich nicht mehr unbedingt einschätzbar.